Unsere Flotte:

 

 

Löschgruppenfahrzeug LF 8/6 (Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF Joch 2000)

 

Florian Wenighösbach 42/1


Baujahr 1992, Fahrzeugtyp MB 814 F, Fahrgestell Mercedes Benz, Zul.Gesamtgewicht 7490kg, Aufbau Ziegler, Ausbau Ziegler / FF Wenighösbach, Sitzplätze: 9, Pumpenleistung >800 Liter pro Minute bei 8 Bar Druck, Löschwassertank 600 Liter

Einsatzzweck:
Das Löschgruppenfahrzeug LF 8/6 stellt mit seiner Besatzung eine selbständige taktische Einheit dar. Mit der in Wenighösbach vorgehaltenen Beladung ist dieses Fahrzeug gewissermaßen als  “Allrounder” einsetzbar, was die Abarbeitung verschiedenster Einsatzszenarien in den Bereichen Brandbekämpfung, Technische Hilfeleistung und medizinischer Versorgung ermöglicht.

Beladung:
Brandbekämpfung, Technische Hilfeleistung, Beleuchtungsgerät, Rettungsgerät, Sanitätsausrüstung, Verkehrsabsicherung,  Kommunikationstechnik

 

 

Mehrzweckfahrzeug MZF

 

Florian Wenighösbach 11/1

 


 

 

Gerätehaus

 

 

Adresse Gerätehaus: Dorfstraße 47a

                                     63768 Hösbach - Wenighösbach

 

 

 

...seit 2004/2005

Hier die aktuelle Straßenansicht unseres Feuerwehrhauses. Die frühere Umkleide musste dem Stellplatz für das LF8/6 weichen.

Die Türe mit dem kleinen Vordach links im Bild führt zu unserer neuen Umkleide. Leider haben wir hier nicht genügend Platz um Männern,

Frauen und der Jugend eigene Bereiche zuweisen zu können. Zudem befindet sich hier eine kleine Werkstatt. Für Sanitäranlagen ist kein Platz.

Die beiden Stellplätze entsprechen nach wie vor nicht der Norm, doch haben wir jetzt etwas mehr Platz als vor dem Umbau (siehe unten).

Insbesondere der Maschinist des LF8/6 erfreut sich nun einfacheren Einsteigens, da nun keine Mauer das Türeöffnen begrenzt.  

 

(Bilder April 2011)

 

 

...vor dem Umbau 2004/2005

Das Feuerwehrgerätehaus Wenighösbach in seiner damaligen Form wurde 1992 fertiggestellt. Auf den nicht genormten Stellplatz wurde ein Gemeinschaftsraum sowie im Dachgeschoß ein Schulungsraum aufgesetzt. Das Mehrzweckfahrzeug war behelfsmäßig in einer Garage ca. 250 Meter vom Gerätehaus entfernt untergebracht.

Der Umbau war bitter nötig - denn es ging Eng zu...